Chronik - Pölkemann Transporte

Direkt zum Seiteninhalt

Chronik

Unternehmen
Chronik - Aus Tradition GUT und ZUVERLÄSSING

Um 1900
Aus mündlichenÜberlieferungen ist bekannt, dass die ersten Transporte mit Handkarren, später mit Pferdewagen statt fanden.
Zur damaligen Zeit wurden überwiegend Milch und im weiteren Verlauf Stückgüter, sowie verschiedenes transportiert.


1923
Erfolgte die erste schriftliche Dokumentation durch die Anmeldung zur Berufsgenossenschaft für Fahrhaltungen.


1935
Erweiterung des Betriebes durch den Erwerb und Erschließung der Sandgrube " Paradiesgrund" durch Wilhelm Pölkemann.

Von hieraus erfolgte hauptsächlich die Belieferung der Unterharzer Berg- und Hüttenwerke sowie der Firma H.C. Starck in Oker.


1939
Ein einschneidenes Ereignis!
Die Deutsche Wehrmacht requitiert den gesamten Fuhrpark der aus drei Lastzügen und zwei Pferdefuhrwerken bestand. Ergebnis - Stillstand des Betriebes.


19..
Das Jahr kann nicht angegeben werden - Neubeschaffung von zwei LKW auf Bezugsschein aus Österreich, da die Belieferung der Hüttenwerke in Oker als "Kriegswichtig" eingestuft wurden.


1945 bis 1962
Ausbau der Fahrzeugflotte


1973 bis heute
Umsiedlung des Betriebes zum ehemaligen Bahnhof Grauhof.
Unternehmen
Pölkemann Transporte GmbH & Co. KG
Am Gräbicht 17
38644 Goslar

Geschäftsführer: Mark Pölkemann
(C) Copyright Pölkemann Transporte Gmbh & Co. KG 2016 - 2018
Kontakt
Telefon +49 (0) 5321.68982-0
Fax       +49 (0) 5321.68982-20
EMail: info@poelkemann-transporte.de
Zurück zum Seiteninhalt